Lebensversicherungen verkaufen - Steuern und Recht beim Verkauf

Steuern beim Verkauf

Angebot von cash.life kostenlos anfordernGenerell steuerfrei ist der Verkauf von Lebensversicherungen, sofern der Vertrag vor dem 1. Januar 2005 geschlossen wurde bzw. die Versicherung schon mindestens zwölf Jahre besteht. Seit 2009 werden Kapitalerträge pauschal mit 25 Prozent Abgeltungssteuer belegt. Hinzu kommen 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag sowie evtl. Kirchensteuer. Lebensversicherungen sind davon tendenziell genauso betroffen wie bei allen anderen Anlagen, wenn der Versicherungsnehmer sie auf dem Zweitmarkt verkauft. Allerdings wird beim Verkauf nur die Differenz aus der bisherigen Investition und dem Kaufpreis versteuert. D. h. nur wenn ein positiver Betrag entsteht, sind hier Steuern fällig. Ist das Ergebnis negativ, hat sich das Thema prinzipiell erledigt.

Lebensversicherung verkaufen im Vergleich >>


Versicherungsschutz erhalten

Grundsätzlich gilt: Wer seine Lebensversicherung kündigt, verliert gleichzeitig jedweden daraus hervorgehenden Leistungsanspruch. Wird der Vertrag jedoch verkauft, besteht zumindest der sogenannte Todesfallschutz weiter. Damit bleibt die Absicherung der Hinterbliebenen gewährleistet, obwohl der Versicherungsnehmer die eigentliche Ablaufleistung nicht mehr erhält. Wichtig: Wenn der Versicherungsnehmer vor Ende der Laufzeit stirbt, wird die Summe der Lebensversicherung abzüglich des bereits ausbezahlten Kapitals, der vom Ankäufer getragenen Beiträge sowie angefallener Zinsen ausbezahlt. Das bedeutet, dass der Restbetrag mit zunehmender Laufzeit sinkt.


Tipp: An den Widerruf der Einzugsermächtigung denken!

Üblicherweise ziehen die Versicherungsunternehmen die Raten für die Lebensversicherung in vereinbarten Abständen per Lastschrift ein. Das kann in jährlichen (oft günstiger), halbjährlichen, quartalsmäßigen oder monatlichen Raten stattfinden. Mit dem Verkauf der Police übernimmt der Ankäufer die weiteren Beitragszahlungen (und kann diese auch ggf. umstellen). Ab diesem Termin sollte die Einzugsermächtigung schriftlich beendet werden. Sollte trotzdem eine weitere Rate vom Konto abgebucht werden, keine Sorge. Es besteht meist die Option einer Rücklastschrift oder sich mit dem Ankäufer bzw. der Versicherungsgesellschaft in Verbindung zu setzen. Der Betrag wird auf jeden Fall ersetzt.


Lebensversicherung verkaufen im Vergleich >>


Der Verkauf ist steuerfrei, wenn

…der Vertrag der Lebensversicherung vor dem 1. Januar 2005 geschlossen wurde
…die Police mindestens seit 12 Jahren besteht

Fazit

Die steuerlichen Konsequenzen beim Verkauf einer Police sind überschaubar. Idealerweise empfiehlt sich, sofern Zweifel hinsichtlich der Auswirkungen bestehen, ein individuelles Angebot anzufordern und von einem Steuerberater prüfen zu lassen.

Lebensversicherung verkaufen im Vergleich >>



Alternative zu Lebensversicherung verkaufen: Beleihen

Möchten Sie Ihre Lebensversicherung lieber beleihen, dann können Sie sich hier ausführlich informieren:

Lebensversicherung beleihen im Vergleich >>